“ONE – NIGHT – STAND”, 2012

“ONE – NIGHT – STAND”, 2012

“ONE – NIGHT – STAND”, 2012 /

Die Redewendung One-Night-Stand stammt ursprünglich aus dem Theatergenre. Mit ihr wurden reisende Ensembles von darstellenden Künstlern beschrieben, welche ein Gastspiel für eine Nacht gaben. Heute finden wir sie als Bezeichnung einer schnellen, einmaligen und meist anonymen Liaison.
Inszeniert wurde hier in einem Container, welcher in seiner eigentlichen Funktion als Lagerstätte dient. Die metallische Ästhetik des Containers in Verbindung mit samtiger Gummifläche, Kupfer, Aluminium und rosa sowie beigefarbenen Textil, erschuf hier eine Zwischenwelt der beiden titelgebenden Bedeutungen.
Die Installation war nur für einen Abend zu besichtigen.

»Alles noch im Rahmen«, 2014 /
Fahrradschläuche, Wandfenster
KFAK,K, Kassel /

Temporäre Installation im öffentlichen Raum

2012

Ausstellungen für eine Nacht.